Tickets oder Besucherausweise sollten nicht mehr mit Plastikkarten gedruckt werden!

Tickets oder Besucherausweise sollten nicht mehr mit Plastikkarten gedruckt werden!

2012

… ist unsere Meinung

Plastikkarten generieren eine Menge Müll. In der Herstellung und auch in der Verwendung sind Plastikkarten für Veranstaltungen nicht mehr Zeitgemäß. Werden Karten nur einmal benötigt ist der ökologische Fußabdruck riesengroß, aber Identifikation muss sein – oder?

Wir bei Karley setzen in auf Papierkarten und möchten Ihnen heute in unserem Blog einmal mitteilen warum:

Nachteile von Plastikkartendruckern für Besuchersysteme:
– Plastik wird aus Erdöl her gestellt, einem wertvollen Rohstoff
– Plastikkarten sind meist aus mehreren Schichten und unterschiedlichen Materialien, das die Wiederverwertung erschwert
– Der Druck auf Plastikkarten dauert meist ca. 1 Minute pro Seite und ist damit recht langsam
– Das Farbband wird nicht aufgrund der Mengen dessen verbraucht, was gedruckt wurde – sondern kostet bei jedem Druck gleich viel – nämlich Farbband Preis / Anzahl der möglichen Drucke

Hier sieht man schnell, dass ein solches System nicht zu den Fortschrittlichsten gehört, die man sich wünscht. Werden die Karten wiederkehrend verwendet ist das alles natürlich wieder Sinnvoll – aber für Eintrittskarten oder Besucherausweise, sollte man zu besseren Lösungen suchen.

Und hier genau kommt der EPSON TM-C 3400 in’s Spiel. Der EPSON TM-C3400 ist ein Farbdrucker, der auf Rollenpapier bis 151nm Dicke druckt und einen eigenen Cutter mit bringt. Das ganze macht er sehr sehr schnell und verbraucht auch kaum Tinte dabei.

Vorteile von Papier Ausweisen für Besucher:
– Schneller Druck
– Es wird nur die Tinte verbraucht, die auch gedruckt wird (+ Reinigung)
– Die Papierkarten sind dank der Dicke stabil und können gut in der selben Größe in Ausweishalter gesteckt werden
– Papier Ausweise können am Abschluss des Besuchs oder der Veranstaltung wieder eingesammelt werden und recycled

Die Abwicklung von Großveranstaltungen wie internationalen Messen ist für Organisatoren immer eine große Herausforderung und ihre Reputation hängt von einem reibungslosen Ablauf ab. Eine einfache und sichere Kontrolle am Einlass ermöglichen spezielle Eintrittskarten oder Namensschilder vom Moment des Zutritts bis zum Verlassen der Veranstaltung. Dazu gehört eine schnelle und unkomplizierte Produktion von personalisierten Namensschildern und Eintrittskarten, die beispielsweise Zugangsrechte von akkreditierten Journalisten und Gäste ausweisen.

Ein Vorreiter in Sachen Papierausweise ist EPSON und zeigt das Eindrucksvoll in einem Projekt mit der Messe Frankfurt. Hier druckt der TM-C3400 individuelle Aussstellerausweise und Tickets in Farbe.

Das Gerät bedruckt Tickets und Namensschilder auf Endlos- oder vorgestanztes Papier in einer Medienbreite von 25 bis 112 mm (Druckbreite 20 bis 104 mm). Praktisch: Der serienmäßig integrierte »Auto-Cutter« schneidet Rollen- oder Endlospapier nach individuellen Vorgaben zu.
Der Epson TM-C3400 schafft bis zu 1.000 Etiketten pro Stunde, je nach Größe und Druckauflösung.

Der Farbetikettendrucker ermöglicht schnelle farbige Codierungen und vereinfacht somit die Zuweisung der akkreditierten Gäste. So können Namensschilder in blauer Farbe beispielsweise die Zutrittsberechtigung zu einem bestimmten Bereich anzeigen oder andere wichtige Informationen hervorheben. Auch Barcodes zum schnellen und einfachen Einscannen der Tickets am Eingangsbereich können mit den TM-C3400 aufgedruckt werden.

Und falls Sie dazu auch noch die richtige Software benötigen – Karley hat’s: https://www.karley.de/advanced_search_result.php?keywords=TM-C3400&x=0&y=0