Windows 8 Pro … oder Contra?

Windows 8 Pro … oder Contra?

2013

Wir können aus unseren eigenen Reihen berichten, dass wir jetzt alle Rechner im Vertrieb auf Windows 8 Pro umgestellt haben und möchten unseren Kunden so einmal unsere Erfahrungen mit geben.

Warum haben wir das gemacht?

Die Entwickler lieben ja alles neue und spielen auch mal gerne. Also wurden relativ früh die neuen Visual Studio 2012 Lizenzen gekauft und installiert – und da wir ja sehen wollen, was uns die Zukunft bringt – das ganze auf Windows 8. Hier zeigten sich schnell einige Vorteile und sofort strömten Ideen.

Die integrierte Windows Suche:
Diese ermöglicht nun auch eine Anbindung eigener Applikationen an die Windows Suche. Sucht man also z.B. einen Kunden Meier der Virtuellen AG kann man selbstverständlich in die Warenwirtschaft gehen und dort suchen, warum aber nicht an zentraler Stelle. Schnell ist ein Konnektor erstellt, der das erledigen kann und nicht nur Dateien oder ähnliches suchen kann. Diese Idee fanden wir recht gut.

Darstellung von Kurzinformationen als APP:
Windows ermöglicht ja nun sogenannte APPs. Das sind im wesentlichen zu klein geratene Programme – wie wir es nennen – oder JavaScript Zeugs. Alles eher abfällig, aber schnell programmiert. Also kann man auf den Live Kacheln doch Informationen wie die aktuelle Online Besucherzahl, wartende User auf Support Chats oder die letzten Kunden oder offenen Bestellungen anzeigen. Hier bieten die Kacheln tatsächlich einen guten Überblick.

Zudem gab es bis zum 31.1.2012 ja ein günstiges Angebot für ca. 30EUR die Rechner um zu stellen. Für uns also Grund genug das zu machen und einheitlich die Rechner neu zu installieren. Vorher gab es natürlich die obligatorischen Kompatibilitäts- Tests.

Was gefällt und was nicht
Schnell stellte sich heraus, das die Kacheln als Startmenü Ersatz nicht funktionieren. Das ist für unseren blinden Chef sicherlich nett, aber alle anderen Mitarbeiter finden diese „doof“. Der User ist ein Gewohnheitstier und da musste ein Startmenü herbei. Das haben wir als kleines OPEN-Source Programm gefunden und konnten so auch unseren eigenen Bedarf schnell herein programmieren. Der Mix aus Desktop mit Dokumenten und Programmverknüpfung – quasi als Ablage für Dokumente und Werkzeuge war schon ein überzeugendes Prinzip, das Windows 8 nicht mehr so stark verfolgt, bzw. mit den Kacheln ablenkt.

Alles in Allem bereuen wir den Umstieg dank eigenem Menü nicht, aber würden es unseren Kunden auch nicht ans Herz legen. Unsere Kosten waren ebenso wie der Aufwand und Nutzen gering. Grössere Probleme mit der Hardware gab es nicht. Die Gruppen Richtlinien funktionieren weiterhin und dank Server basierten Profilen und unserer selbst programmierten Telefonanlagensoftware für die elmeg hybird 130 kann auch jeder sich täglich seinen neuen Sitzplatz neu aussuchen und hat die selbe Ausstattung – auch wenn sich kein Rechner gleicht.

Insgesamt sagt nach einigen Tagen im Einsatz jeder aus unserem Team, dass sich eigentlich nicht viel am Arbeiten zu Windows7 geändert hat. Der Bootvorgang scheint schneller, die Programm laufen genaus flüssig und mit dem Startmenü lässt sich das ganze auch wieder gut bedienen. Die Kacheln werden allerdings nun doch immer weniger genutzt.

Insgesamt scheint das System noch nicht ganz einheitlich, sondern eher auf dem Weg zu sein. Die Benutzersteuerung findet man in verschiedenen Ansichten, so wie auch einige andere alte Bekannte.

Für unseren ADMIN ist es schon zu sehen, das das alte LOGIN Script noch immer funktioniert und der Background der Arbeitsplätze ebenfalls dem Firmendesign angepasst wird.

Die serverbasierten Profile wurden neu erstellt und funktionieren auch wieder. Insgesamt also eigentlich ein großes Thema, aber keine große Sache.

Als Letztes fiel allen Usern noch der geringere Kontrast der Fenster auf. Das flache Design erinnert doch etwas an alte Zeiten von Windows 3.0 – fehlt nur die Blaufärbung. Aber alles in allem ging die Umstellung schnell. Ob die Ideen der Programmierer übernommen werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Aktueller Zwischenstand:

PRO:

  • Schneller Booten
  • Größerer Fokus auf das Bedienen

Kontra

  • Flacheres Design mit geringerem Kontrast
  • Verschleiern von Einstellungen
  • Einige Treiber funktionieren nicht mehr

Ansonsten …. kein Unterscheid! Unseren Kunden können wir also nicht unbedingt empfehlen auf das neue System extra um zu steigen, da der Benefit bei der Arbeit fehlt. Aber sollten neue Computer angeschafft werden, muss man nicht unbedingt noch Windows7 Rechner nehmen.